Sprache und Bildung


Die Amtssprache in Ghana ist Englisch – eine Folge der britischen Kolonialherrschaft. Daneben gibt es mehr als 70 weitere Sprachen, ein Indiz für die ethnische Vielfalt des Landes. Zu den am weitesten verbreiteten traditionellen Sprachen zählen Akan, Ewe und Abron. Akan umfasst die verschiedenen Dialekte des Twi, das auch die meisten Kinder an der Royal Beam School sprechen. Wer zur Schule gegangen ist, spricht in der Regel Englisch, beherrscht aber auch andere Sprachen.

Seit 2005 besteht in Ghana Schulpflicht. Jedem Kind stehen neun Jahre Schulbildung zu. Mit Investitionen von 5,9% des BIP zählt Bildung zu den vordringlichsten Aufgaben ghanaischer Politik. Der Schulbesuch ist kostenlos. Allerdings ist die Qualität der öffentlichen Schulen oft unzureichend, so dass zahlreiche Privatschulen wie die Royal Beam School gegründet werden. Die Schulbildung gliedert sich in eine zweijährige Vorschule (Kindergarten), eine sechsjährige Primarstufe und eine dreijährige Mittelschule, die sogenannte Junior High School. An diese Grundbildung kann sich eine dreijährige Ausbildung an einer Senior High School anschließen, in der Regel ein Internat, das bisher mit hohen Schulgebühren verbunden war. Im September 2017 hat die Regierung die freie Senior High School eingeführt. Die Gebühren entfallen nun, lediglich eine Grundausstattung im Wert von umgerechnet 300 EUR muss selbst finanziert werden.